Ein wichtiger Leitfaden

In der Präambel unseres Schulprogramms haben wir folgende Erziehungswerte in den Mittelpunkt unserer Arbeit gestellt, die lauten:

Erziehung zur Toleranz

Erziehung zur Selbstständigkeit

Erziehung zur Hilfsbereitschaft

Erziehung zum sozialen Miteinander

Pädagogische Begründung

für eine offene Ganztagsschule

Veränderte gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Familiensituationen, auch in der Stadt Korschenbroich, machen es notwendig die Organisation und Konzeption von Schule, hier der Primarstufe, zu überdenken. Schwerpunkt dieser Überlegungen muss es sein ein Rahmenkonzept zu schaffen, welches die Erziehungsfunktion der Familie sinnvoll ergänzt, soziales Lernen ermöglicht, eine Verbesserung der Bildungsqualität gewährleistet und das alles unter dem Dach der Schule zusammenführt.

Diesen Überlegungen kommt der Runderlass des Ministeriums für Schule, Jugend und Kinder vom 12.02.03 entgegen. Ein Konzept zur Zusammenarbeit im Rahmen der Offenen Ganztagsschule zwischen Schule und nichtschulischen Trägern ist entwickelt worden.

Darauf basierend sind unsere Leitlinien:

1. Stärkung des Kindes

Unser Ziel ist es, dass Kinder auch außerhalb von Unterricht miteinander leben und Verantwortung übernehmen - für sich, für die anderen Kinder und für ihre Umgebung. 

Sie sollen eigene Möglichkeiten und Grenzen erfahren, auch über den Bereich der Familie hinaus. Dies kann durch die Förderung ihrer unterschiedlichen Neigungen und Interessen gestützt werden.

So soll den Kindern auch über den Schulmorgen hinaus Schule die  Gelegenheit gegeben werden miteinander zu leben, soziales Miteinander in immer anders gemischten Gruppen zu erfahren. 

Dies wird begleitet von Fachlehrern der Musikschule, von Fachpersonal der Sportvereine, pädagogischem Personal der Bibliotheken, von interessierten Eltern, die Kurse und AGs anbieten, und von Kolleginnen der Schule.

2. Bezug zum Schulalltag

Das Konzept der Offenen Ganztagsschule gliedert sich in den gewohnten Schulalltag ein, ergänzt und bereichert ihn. Auf der Basis des Schulprogramms spielen traditionelle Feste und Veranstaltungen auch in den Nachmittagsbereich hinein, wie z.B. Karneval, Advent, St. Martin, Einschulung.

Die Prinzipien des Erziehens und Unterrichtens, die eingangs erwähnt wurden, werden auch in der Offenen Ganztagsschule übernommen.

3. Förderkonzept des Schulprogramms

Angepasst an das Förderkonzept unserer Schule werden die Förderkurse und die Hausaufgabenbetreuung mit den Kolleginnen der Schule geplant und durchgeführt.

Die Eltern und Kinder werden entsprechend über das Förderprogramm am Nachmittag informiert und die Kinder dort angemeldet.

4. Bewegungsförderung

Der Schulhof ist vor einigen Jahren auf die Bedürfnisse der Kinder hin verändert worden.

Er bietet Raum zur Bewegung, Ruhe und Forschung. Dieser Raum und das dazugehörige Spielmaterial steht den Kindern der Offenen Ganztagsschule zur Verfügung.

Die Turnhalle wird von der Offenen Ganztagsschule mit vielfältigen Angeboten, unterstützt durch die Kooperation mit Sportvereinen, genutzt und steht den Kindern bis 16.30 Uhr zur Verfügung.

5. Nutzung der Schulbücherei

Die Schülerbücherei der Schule steht auch den Kindern der offenen Ganztagsschule zum Schmökern und Ausleihen zur Verfügung. Hier findet die Motivation zum Lesen, welche uns besonders wichtig ist, ihre Fortführung. Darüber hinaus können die Kinder am PC der OGS über den Schulmorgen im Antolin-Programm arbeiten.

Voraussetzung für das Gelingen der pädagogischen Zielsetzungen ist eine gute Kooperation des Personals ( Lehrerinnen, Betreuungskräfte, Eltern und Fachpersonal). Diese wird durch eine monatliche gemeinsame Konferenz von Lehrerinnen und Betreuerinnen gewährleistet. Darüber hinaus ist ein ständiger Kontakt zwischen Schulleitung, Trägerverein und Kooperationspartner wichtige Voraussetzung für Kontinuität und Erfolg.

Anmeldung zur Offenen Ganztagsschule

Die Eltern der Kinder, welche neu zu uns in die Schule kommen, werden auf das Angebot der Offenen Ganztagsschule hingewiesen. Sie bekommen zeitgleich mit der Anmeldung zur Schule die Möglichkeit ihr Kind für die Ganztagsbetreuung anzumelden. Cirka zwei Monate vor Ende des laufenden Schuljahres bekommen sie Bescheid, ob ihr Kind einen Platz in der Offenen Ganztagsschule bekommen hat. 

Weitere Informationen zur Anmeldung

Die Anmeldung gilt für die gesamte Schulzeit, es sei denn der Vertrag wird von den Eltern oder von der Schule vor Ablauf eines Schuljahres gekündigt.

Kinder, die bereits an der Schule sind, können im Bedarfsfall während des Schuljahres in die Ganztagsbetreuung aufgenommen werden.

Die Kostenbeteiligung der Eltern an der Offenen Ganztagsschule ist durch das bereits vorliegende Konzept des Schulträgers berechnet worden und richtet sich nach dem Einkommen der Eltern. Der monatliche Betrag kann zwischen 0 Euro und 150 Euro liegen. Anhand eines Einkommensbogens wird die Höhe des Beitrages von Seiten der Stadt errechnet. Das Mittagessen und die Kurse müssen separat bezahlt und abgerechnet werden. Der Beitrag für das Mittagessen beträgt zurzeit 2,41 € pro Essen/Tag.

Die Ferienregelung in der Übergangszeit, bis an allen Schulen des Stadtgebiets die 

Offene Ganztagsschule eingeführt ist, ist so geregelt, dass jeweils die Hälfte der Ferienzeit in der Offenen Ganztagschule abgedeckt wird. 

In den Weihnachtsferien bleibt die Offene Ganztagsschule während der gesamten Zeit geschlossen.

Mittagessen

In der Zeit von 12.00 bis 14.00 Uhr nehmen die Kinder der Offenen Ganztagsschule eine Mittagsmahlzeit ein. 

Das Mittagessen wird vom Betreuungsträger organisiert. Es gibt ein einheitliches Mittagessen. Der Unkostenbeitrag beträgt zur Zeit 2,41 Euro.

 

Zielsetzung der Offenen Ganztagsschule

1. Soziales Lernen
  • Verantwortung für sich und andere übernehmen,
  • für Räume innerhalb und außerhalb des Schulgebäudes Verantwortung übernehmen
  • Geborgenheit finden
  • Selbständigkeit und Teamfähigkeit erkennen und weiterentwickeln
  • Kommunikationsfähigkeit und Konfliktfähigkeit entwickeln
  • Raum für persönliche Selbstfindung und Persönlichkeitsentwicklung geben
2. Stärken, fördern und aufbauen
  • Verantwortung für sich und andere übernehmen,
  • für Räume innerhalb und außerhalb des Schulgebäudes Verantwortung übernehmen
  • Geborgenheit finden
  • Selbständigkeit und Teamfähigkeit erkennen und weiterentwickeln
  • Kommunikationsfähigkeit und Konfliktfähigkeit entwickeln
  • Raum für persönliche Selbstfindung und Persönlichkeitsentwicklung geben

Diese Zielsetzungen sollen erreicht werden durch ein breitgefächertes Angebot an AGs. Diese bereichern den Nachmittag und füllen ihn sinnvoll aus. Durch ein wechselndes Angebot wird den Kindern die Möglichkeit gegeben ihre Neigungen und Interessen zu entdecken und auszubauen.

3. Mögliche Angebote
  • Computer-AG
  • Zeitungs-AG
  • Chorgemeinschaften
  • Schwimmkurse
  • Lese-AG in der Schulbücherei
  • Experimentier-AG
  • Tanz-Theater
  • Umwelt-AG
  • Back-AG
  • Sportförder-Kurse
  • Förderkurse mit unterschiedlichem Angebot für begabte Kinder

Angedacht, aber noch nicht organisiert, sind Förderkurse im Nachmittagsbereich mit folgenden Schwerpunkten:

  • LRS-Kurse
  • Dyskalkulie-Kurse

Räume, Gruppengröße, Personal

1. Räume

Die OGS verfügt über eine Mensa, die Anmeldung Zaubergarten und das Turmzimmer. Zusätzlich werden alle acht Klassenräume der Schule nach dem Unterricht für die Hausaufgaben und zum Spielen genutzt.

Weiterhin werden folgende Räume genutzt:

Turnhalle/Ruhegarten/Schulhof

 

Die räumliche Verteilung der Nachmittagsangebote sieht wie folgt aus:

  • Küche : gemeinsames Mittagessen und Spielangebote
  • Spielraum: für die Kinder, die nicht an Angeboten teilnehmen
  • Klassenraum : Musikangebot
  • Klassenraum : Hausaufgabenbetreuung
  • Klassenraum : Computerkurs
  • Turnhalle : Motorisches Lernen/Bewegungsangebote
2. Gruppengröße

Die Gruppengröße und der Personaleinsatz werden flexibel gehandhabt. Förderkurse finden in kleinen Gruppen stattfinden, Sportkurse werden in größeren Gruppen durchgeführt. 

3. Personal

Für eine Gruppe von 50 Kindern beschäftigen wir:

  • 1 Erzieherin/Betreuerin mit 30 Stunden
  • 4 Betreuungskräfte auf der 400 Euro Basis
  • 1 Lehrerin mit 6 Unterrichtsstunden im Ganztag
  • evtl. eine Kraft für das Mittagessen/ein-Euro-Job

 

Darüber arbeiten bei uns:

Eltern für die angebotenen AGs

Fachpersonal der verschiedenen Einrichtungen (siehe oben)

Mit allen genannten Institutionen, Stadtsportverband und der Städtischen Musikschule, sind Kooperationsverträge abgeschlossen worden.

4. Bewegungsförderung

Der Schulhof ist vor einigen Jahren auf die Bedürfnisse der Kinder hin verändert worden.

Er bietet Raum zur Bewegung, Ruhe und Forschung. Dieser Raum und das dazugehörige Spielmaterial steht den Kindern der Offenen Ganztagsschule zur Verfügung.

Die Turnhalle wird von der Offenen Ganztagsschule mit vielfältigen Angeboten, unterstützt durch die Kooperation mit Sportvereinen, genutzt und steht den Kindern bis 16.30 Uhr zur Verfügung.

5. Nutzung der Schulbücherei

Die Schulbücherei der Schule steht auch den Kindern der offenen Ganztagsschule zum Schmökern und Ausleihen zur Verfügung. Hier findet die Motivation zum Lesen, welche uns besonders wichtig ist, ihre Fortführung. Darüber hinaus können die Kinder am PC der OGS über den Schulmorgen im Antolin-Programm arbeiten.

Voraussetzung für das Gelingen der pädagogischen Zielsetzungen ist eine gute Kooperation des Personals ( Lehrerinnen, Betreuungskräfte, Eltern und Fachpersonal). Diese wird durch eine monatliche gemeinsame Konferenz von Lehrerinnen und Betreuerinnen gewährleistet. Darüber hinaus ist ein ständiger Kontakt zwischen Schulleitung, Trägerverein und Kooperationspartner wichtige Voraussetzung für Kontinuität und Erfolg.

Organisationskonzept

Die Betreuungszeiten der Offenen Ganztagsangebote sind von 7.45 Uhr bis 16.30 Uhr. Darüber hinaus werden sie flexibel gehandhabt und auf den tatsächlichen Bedarf hin ausgerichtet.

Sie richten sich unter anderem nach den Stundenplänen der Schüler/Schülerinnen. Die Gruppen werden immer alters- und jahrgangsgemischt angeboten. Bei den angebotenen AGs gibt es Beschränkungen in der Teilnehmerzahl und im Alter.

Die anzubietenden Kurse werden stundenplanmäßig im Nachmittagsbereich verteilt.

Darunter fallen, wie bereits oben erwähnt:
Angebote zur Weiterbildung, Förderung und Freizeitgestaltung

Diese untergliedern sich in Kurse, die von Institutionen angeboten werden:
Musikkurse, Sportunterricht, Lesekurse, Kunstkurse

Arbeitsgemeinschaften, die angeboten werden:
Computer-AG, Zeitungs-AG, Bastel-AG, Back-AG, Schwimm-AG, Bastelangebote, Spielangebote, Kochangebote, Besichtigungen von örtlichen Einrichtungen

Förderkurse, die von Fachpersonal angeboten werden:
LRS-Kurs, Dyskalkulie-Kurs, Sportförder–Kurs

Copyright © GGS Herrenshoff | Impressum
Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis in eigener Sache: ggsherrenshoff.de verwendet Cookies, um Google-Anzeigen auszuliefern und zu personalisieren sowie die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Neben uns hat auch Google Zugriff auf diese Daten. Weiterlesen …